Und auf einmal heißt es: Wir werden Eltern!

Ein kleines Wunder ist passiert und so richtig glauben könnt ihr es wahrscheinlich noch nicht, vor allem wenn es euer erstes Kind ist. Schon jetzt seid ihr nicht mehr nur zu zweit, sondern zu dritt. Das bedeutet aber nicht, dass ihr kein Liebespaar mehr sein könnt. Eltern zu werden ist eine magische Erfahrung mit Höhen und Tiefen, mit Freude und Ängsten, aber trotzdem seid ihr noch ihr, auch wenn sich einiges verändern wird. Sex in der Schwangerschaft ist eine dieser kleinen Aktivitäten, die nur euch als Paar betrifft. Und so lange keine Schwierigkeiten oder Risiken aufgrund der Schwangerschaft vorliegen, ist beim Sex in der Schwangerschaft, wie auch vorher, erlaubt was gefällt. Jedes Paar tickt anders und es gibt selbstverständlich nicht DIE werdende Mama oder DEN werdenden Papa. Das Lustempfinden ist bei jedem Menschen anders und das nicht nur während der Schwangerschaft. Redet über eure Ängste, Wünsche und Bedenken. Die wichtigsten Fragen werden folgend geklärt und wenn ihr noch immer Unsicherheiten in euch tragt, vereinbart einen gemeinsamen Termin beim Frauenarzt.

 

 

Gründe, die gegen Sex in der Schwangerschaft sprechen

In den folgenden Fällen ist von Sex abzuraten bzw. im Vorfeld ein Gespräch mit dem Frauenarzt ratsam.

  • Vorherige Frühgeburten
  • Bei Blutungen während der Schwangerschaft
  • Vorzeitige Wehen
  • Verlust von Fruchtwasser
  • Zervixinsuffizienz
  • Placenta Praevia
  • Placentainsuffizienz
  • Scheideninfektion

Die Genitalhygiene während der Schwangerschaft ist besonders wichtig, da durch genitale Infektionen das Risiko einer Fehlgeburt erhöht werden kann.

Schadet Sex dem ungeborenen Kind?

Das Kind kann während des Geschlechtsverkehrs weder verletzt, erdrückt oder berührt werden. Die Fruchtblase und das Fruchtwasser schützen das Kind im Bauch.

Für das Kind gibt es weder Vor- noch Nachteile, wenn ihr Sex habt. Die positiven Gefühle, die du als Mama beim Sex verspürst, wirken sich natürlich auf dein Kind aus. Fühlst du dich gut, merkt dein Kind das ja auch. Auch deinen erhöhten Herzschlag kann dein Kind spüren, der ist aber weder wehenauslösend noch schädlich.

Bis wann ist Sex während der Schwangerschaft okay?

So lange ihr Spaß und Lust verspürt und die Schwangerschaft problemlos verläuft, könnt ihr bis zur Geburt eures Kindes miteinander schlafen. Wahrscheinlich werden die letzten Tage der Schwangerschaft eher mit anderen Dingen verbracht, aber auch hier heißt es: Jedes Paar tickt anders. Zur Ende der Schwangerschaft empfiehlt es sich, ein Kondom zu benutzen. Das in den Spermien enthaltende Prostaglandin kann unter Umständen Wehen auslösen. Es sei denn, ihr wollt genau das bezwecken. Prostaglandine sind im Körper enthaltende Substanzen, die bei der Geburt dafür sorgen, dass sich das Gewebe des Muttermunds lockert.

Lust in der Schwangerschaft

Im Laufe der Schwangerschaft kann die Lust auf Sex stark schwanken. Da heißt Nerven bewahren und Rücksicht nehmen. Gar nicht mal so unpraktisch für alle Frauen: Die Klitoris und Vagina sind besser durchblutet, sodass viele Frauen leichter zum Höhepunkt kommen.

Im ersten Trimester...
kann es sein, dass die Lust auf Sex reduziert ist. Die körperlichen Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen und Müdigkeit setzen der Frau häufig sehr zu, sodass Sex das Letzte ist, an was zu denken ist. Geborgenheit und Zärtlichkeiten sollten trotzdem nicht zu kurz kommen.
Im zweiten Trimester...
fühlen sich die meisten Frauen wieder wohler, sodass ein normales Sexualleben möglich ist. Natürlich kann dies von Frau zu Frau variieren. Der Bauch wird allmählich größer und einige eurer Lieblingspositionen sind vielleicht nicht mehr möglich. Aber das bietet die Möglichkeit, ein wenig kreativ zu werden und das kann ja nie schaden.
Im dritten Trimester...
fühlen sich einige Frauen aufgrund des großen Bauchumfangs nicht mehr ganz so wohl und manch ein Papa hat nun wieder Bedenken, ob das Kind nicht doch verletzt werden könnte.

Für viele Männer sind die körperlichen Veränderungen ihrer Frau aufregend und erregend. Die neuen Rundungen, das glänzende Haar, die glatte und rosige Haut - all dies sind erotische Signale für den werdenden Papa. Andere empfinden dies wiederum befremdlich und können ihre Bedenken nicht abschalten. Manche Paare empfinden die Anwesenheit eines „Dritten“ irritierend und fühlen sich dadurch weniger erregt. Aber auch das ist völlig normal.

Mit der Zeit kann der Bauch natürlich beschwerlich werden und das beeinflusst auch die Flexibilität beim Sex. Wenn ihr nicht nur rumprobieren wollt, gibt es Kamasutra für Schwangere. Keine Angst, ihr müsst dafür keine Artisten sein. Es soll lediglich eine Denkstütze sein.

Also, habt keine Angst, eurer Lust nachzugehen und redet offen über mögliche Hemmungen oder Bedenken.


Weitere Themen