Kleine Dinge, die das Leben etwas einfacher machen

Warum Tonic Water die Füße beruhigt und wie du mit einem einfachen Zopfgummi deine Lieblingshose in eine Mama-Hose verwandeln kannst.
Diese Tipps&Tricks werden dir den Alltag als werdende Mama erleichtern. Und das meiste hast du sicherlich schon zu Hause!

 


  • Rückenschmerzen oder Unwohlsein? Dann verwende ein Kinesio-Tape! Die Haut wird geliftet und Ihre Blutzirkulation wird gefördert. Dein Partner hilft dir sicherlich beim tapen.


  • Wadenkrämpfe
    , nicht nur lästig, sondern auch ganz schön schmerzhaft. Das kann an niedrigen Kalium -oder Elektrolytwerten liegen. Abhilfe kann eine Banane verschaffen.


  • Mit einem runden Babybauch zu schlafen oder sich einfach mal nur auszuruhen kann ganz schön schwierig sein. Wenn du die Bauchlage bevorzugst, nimm dir einen Schwimmring zu Hilfe. Ja wirklich! Sogar Rückenschmerzen lassen sich damit lindern, weil sich die Muskeln mal entspannen können.


  • Tonic Water
    schmeckt gut und beruhigt die Füße. Nicht nur, dass der Bauch immer runder wird, auch die Füße können zuweilen anschwellen. Was hilft, ist kaltes oder zimmerwarmes Tonic Water. Das enthaltene Chinin reduziert die Entzündung und die Bläschen der Kohlensäure beruhigen wunde Füße.


  • Dein Kühlschrank ist in Sachen Heißhunger Attacken dein bester Mann. Aber auch deinen BH kannst du hier aufbewahren. Man glaubt ja gar nicht, wie warm Brüste werden können, wenn man ein Kind in sich trägt. Ein kalter BH hilft da sehr.


  • Die Lieblingshose passt nicht mehr so gut? Ein einfaches Haargummi kann da Abhilfe verschaffen. Zieh das Haargummi durch das Knopfloch und hake es am Knopf ein. Fertig ist die neue Mama-Hose!


  • Oft ist der Bauch sicher auch im Weg, aber so ganz unpraktisch ist er abends auf dem Sofa eigentlich nicht. Genug Platz für Naschereien bietet dir die körpereigene Ablage ja.


  • Wahrscheinlich hörst Du ständig die Aussage „Wenn Du irgendwas brauchst sag einfach Bescheid!“. Meistens ist die Antwort dann wohl „Danke, geht schon“. Aber nein! Mach eine Liste mit Dingen, die andere für dich erledigen können! Du hast doch echt genug um die Ohren.


  • Der Gymnastikball. Ein bisschen sperrig aber er hilft super gegen Verspannungen, indem er den Druck von dem Kreuz und Becken nimmt.


  • Sodbrennen ist auch so eine unangenehme Begleiterscheinung in der Schwangerschaft. Um dies in den Griff zu bekommen, trink ein wenig Apfelessig. Pur kann das natürlich eine Herausforderung sein, ein Teelöffel mit einem halben Glas Wasser zu vermengen ist da sicherlich bekömmlicher.


  • Sieht nicht nur süß aus, ist auch noch praktisch und umsonst. Die Hemden deines Partners! Es muss nicht immer neue Umstandsmode sein. Der Kleiderschrank des Papas gibt sicherlich das ein oder andere Hemd her, was du dir mal ausleihen kannst.


  • Der Geruch von Zitronen kann bei Schwangerschaftsübelkeit helfen. Und wenn es dich mal unterwegs erwischt, passt ein wiederverschließbarer Beutel mit Zitronenscheiben doch fantastisch in deine Handtasche, oder?!