Lass uns ein Baby machen

Sobald der Beschluss feststeht und beide Partner für eine Schwangerschaft bereit sind, geht die Suche nach dem vermeintlich besten Vorgehen auch schon los – Wie werden wir so schnell wie möglich schwanger? Googlen, Bücher wälzen und Bekannte ausquetschen, die bereits Kinder haben – all das steht anschließend auf der Tagesordnung. Doch die oberste Regel für Paare mit Kinderwunsch ist: Macht euch keinen Druck! Dennoch kommen bei manchen Paaren Zweifel auf, ob der Kinderwunsch für sie überhaupt zu verwirklichen ist. Wen wundert’s? Schließlich sind die Mythen rund ums Schwanger werden zahlreich.

Die größten Mythen

Nicht jeden Tag!
Ein Mythos besagt, dass täglicher Sex die Spermienqualität verschlechtert. Das stimmt nicht, denn Spermien erholen sich innerhalb von 24 Stunden. Wenn ihr euch dabei besser fühlt, könnt ihr natürlich auch Pausen einlegen – nötig ist das jedoch nicht.

Kein Orgasmus – keine Befruchtung!
Der Irrglaube, die Befruchtung der Eizelle könne ohne einen Orgasmus der Frau beim Sex nicht erfolgen, ist weit verbreitet. Zwar ist es möglich, dass die Kontraktion der Gebärmutter, welche beim Orgasmus ausgelöst wird, die Beförderung der Spermien in den Eileiter begünstigt, allerdings ist dies keine Voraussetzung für eine erfolgreiche Befruchtung. Denn: Auch Frauen, die keinen Orgasmus beim Geschlechtsverkehr haben, werden schwanger!

Eingeschränkte Fruchtbarkeit durch die Pille?
Sinkt meine Fruchtbarkeit durch die langzeitige Einnahme der Pille? Nein, nach dem Absetzen der Pille steht einer Schwangerschaft in der Regel nichts im Weg. Es kann vorkommen, dass der Monatszyklus bei Frauen, die mit der Pille verhütet haben, länger braucht, um sich wieder einzupendeln. Die hormonelle Verhütungsmethode hat jedoch keinen negativen Einfluss auf die Fruchtbarkeit einer Frau. Wie lange der Hormonhaushalt braucht, um sich wieder umzustellen, ist von Frau zu Frau unterschiedlich.


Weitere Themen